AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

§ 1
Geltungsbereich & Abwehrklausel

a) Für die über mel-d-fotografie.de begründeten Rechtsbeziehungen zwischen dem Betreiber des Shops (Melanie Dulat, nachfolgend „Anbieter“) und seinen Kunden gelten ausschließlich die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der jeweiligen Fassung zum Zeitpunkt der Bestellung.

b) Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden zurückgewiesen.

§ 2

Zahlungsbedingungen Shop

Es gelten die jeweiligen Preise laut Ausschreibung in diesem Online-Shop, sofern nichts Gegenteiliges schriftlich vereinbart wird. Der Käufer ist verpflichtet, den fälligen Betrag umgehend nach Erhalt der Auftragsbestätigung auf das angegebene Bankkonto zu überweisen.

Eine Rechnung erhalten Sie nach Zahlungseingang per E-Mail. Kommt es zu einem Zahlungsverzug, trägt der Käufer alle anfallenden Bearbeitungskosten.

2.1 Postkarten
a) Rückgabe: Eine Rückgabe der Postkarten ist bis zu 14 Tage nach Erhalt der Ware möglich. Der Käufer trägt in jedem Fall die Versandkosten. Nach Erhalt der Ware erfolgt die Rückerstattung des Geldbetrags. Dieser wird auf das angegebene Konto zurücküberwiesen. Ist die Ware beschädigt oder weist andere Gebrauchsspuren auf, erfolgt keine Rückerstattung.
2.2 Gutschein
a) Rückgabe: Eine Rückgabe ist beim Kauf eines Gutscheins nicht möglich.
b) Gültigkeit:  Der Gutschein ist nach Erhalt 12 Montate gültig. Innerhalb dieser Zeit muss ein Termin für ein Shooting stattfinden. Eine Barauszahlung ist nicht möglich.

§ 3
Lieferung

Der Versand der Ware erfolgt nach Zahlungseingang per Post. Die Lieferzeiten entnehmen Sie der Artikelbeschreibung. Der Anbieter weist darauf hin, dass sich der Versand bei gesetzlichen Feiertagen o. ä. verzögern kann. Die Ware wird nach Zahlungseingang versendet.

§ 4
Shootings

a) Stornierungsbedingungen/-fristen: Wird das Shooting bis zu 14 Tage vor dem ausgemachten Termin storniert, wird der komplette Betrag erstattet. Bis zu 7 Tage vor dem ausgemachten Termin werden 50% des Preises erstattet. Bei späteren Absagen oder Nichterscheinen ist keine Rückerstattung möglich. Die Stornierung soll schriftlich an folgende E-Mail-Adresse gerichtet sein:
hallo@mel-d-fotografie.de
b) Umbuchung: Sollte nach verbindlicher Bestätigung des Shooting-Termins eine Umbuchung auf einen anderen Termin erfolgen, so ist dies ebenfalls schriftlich mitzuteilen. Der Anbieter behält sich hierbei das Recht zur Ablehnung der Umbuchung vor. Ist eine Umbuchung nicht mehr möglich, so gelten die o. g. Stornierungsbedingungen/-fristen. Eine Umbuchung ist bis zu 48 Stunden vor dem ausgemachten Termin möglich. Erfolgt die Umbuchung später, fallen 50% des Rechnungsbetrags an.
c) Zahlung: Die Kosten für das Shooting sind 7 Tage vor dem ausgemachten Termin zu bezahlen. Ist der Betrag nicht bis zum in der Rechnung angegebenen Datum auf dem angegebenen Konto eingegangen, findet der Termin nicht statt. Eine Entschädigung von 50% des Rechnungsbetrags ist aufgrund des ausgemachten Termins zu zahlen. Barzahlungen sind nicht gestattet. Findet das Shooting innerhalb von 6 Tagen nach Anfrage statt, so ist der Betrag sofort nach Rechnungserhalt zu überweisen. Werden weitere Fotos nach dem Shooting dazubestellt, werden diese an den Kunden verschickt, sobald der Rechnungsbetrag dafür auf das angegebene Konto eingegangen ist.
d) Verwendung der Fotos: Der Kunde darf die erhaltenen Fotos seines Shootings ausschließlich für private Zwecke nutzen. Ausgenommen sind gewerbliche Fotos. Gewerbliche Fotos dürfen für Print- und Onlinewerbung genutzt werden. Eine Bearbeitung und der Weiterverkauf der Fotos ist nicht gestattet. Es werden nur fertig bearbeitete Fotos und keine Rohdateien an den Kunden weitergegeben.
§ 5
 Urheberrecht und Nutzungsrechte
a) Jeder an mel d fotografie erteilte Auftrag ist ein Urheberwerksvertrag, der auf die Einräumung von Nutzungsrechten an den Werkleistungen gerichtet ist.
b) Alle Fotos unterliegen dem Urheberrechtsgesetz. Die Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes gelten zwischen den Parteien auch dann, wenn die erforderlichen Schutzvoraussetzungen im Einzelfall nicht gegeben sein sollten. Damit stehen mel d fotografie insbesondere die urheberrechtlichen Ansprüche aus §§ 97 ff . UrhG zu.
c) Die Fotos dürfen ohne ausdrückliche Einwilligung von mel d fotografie nicht verändert werden. Jede Nachahmung – auch von Teilen – ist unzulässig. Ein Verstoß gegen diese Bestimmung berechtigt mel d fotografie, eine Vertragsstrafe in Höhe der doppelten vereinbarten Vergütung zu verlangen. Ist eine solche Vergütung nicht vereinbart, gilt die von mel d fotografie angegebene Vergütung  als vereinbart.
d) mel d fotografie überträgt dem Auftraggeber die für den jeweiligen Zweck erforderlichen Nutzungsrechte. Soweit nichts anderes vereinbart ist, wird jeweils nur ein einfaches Nutzungsrecht übertragen. Eine Übertragung der Nutzungsrechte durch den Auftraggeber an Dritte bedarf der vorherigen schriftlichen Vereinbarung zwischen Auftraggeber und mel d fotografie.
e) Die Nutzungsrechte gehen erst nach vollständiger Zahlung der Vergütung durch den Auftraggeber auf diesen über.
f) mel d fotografie hat das Recht, auf den Vervielfältigungsstücken und in Veröffentlichungen über das Produkt als Urheber genannt zu werden. Eine Verletzung des Rechts auf Namensnennung berechtigt mel d fotografie zum Schadensersatz. Ohne Nachweis kann mel d fotografie 100 % der vereinbarten Vergütung neben dieser als Schadensersatz verlangen.
§ 6
Fälligkeit der Vergütung, Abnahme
a) Soweit sich aus der Auftragsbestätigung nichts anderes ergibt, ist die Vergütung vor Ablieferung des Werkes fällig. Sie ist ohne Abzug zahlbar.
b) Die Abnahme darf nicht aus gestalterisch-künstlerischen Gründen verweigert werden. Im Rahmen des Auftrags besteht Gestaltungsfreiheit.

c) Bei Zahlungsverzug kann mel d fotografie Verzugszinsen in Höhe von 6% über dem jeweiligen Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank p. a. verlangen. Die Geltendmachung eines nachgewiesenen höheren Schadens bleibt davon ebenso unberührt wie die Berechtigung des Auftraggebers, im Einzelfall eine niedrigere Belastung nachzuweisen.

§ 7
Haftungsausschluss

a) Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist. Der vorstehende Haftungsausschluss gilt auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, sofern der Kunde Ansprüche gegen diese geltend macht.

b) Von dem unter Punkt a) bestimmten Haftungsausschluss ausgenommen sind Schadensersatzansprüche aufgrund einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit und Schadensersatzansprüche aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist, z.B. hat der Anbieter dem Kunden die Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln zu übergeben und das Eigentum an ihr zu verschaffen. Von dem Haftungsausschluss ebenfalls ausgenommen ist die Haftung für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters.

c) Für mitgebrachtes Eigentum des Kunden wird nicht gehaftet.

§8

Korrektur, Produktionsüberwachung, Belegexemplare und Eigenwerbung

a) Vor Ausführung einer Vervielfältigung sind mel d fotografie Korrekturmuster vorzulegen.

b) Die Produktionsüberwachung durch mel d fotografie erfolgt nur aufgrund besonderer Vereinbarung.

c) Von allen vervielfältigten Arbeiten überlässt der Auftraggeber mel d fotografie bis zu zehn einwandfreie Belegexemplare unentgeltlich, falls nicht etwas anderes vereinbart wurde oder aus dem Vertragszweck sich etwas anderes ergibt.

d) mel d fotografie ist berechtigt, diese Muster und sämtliche in Erfüllung des Vertrages entstehenden Arbeiten zum Zwecke der Eigenwerbung in sämtlichen Medien unter namentlicher Nennung des Auftraggebers zu verwenden und im übrigen auf das Tätigwerden für den Auftraggeber hinzuweisen, sofern mel d fotografie nicht über ein etwaiges entgegenstehendes Geheimhaltungsinteresse des Auftraggebers schriftlich in Kenntnis gesetzt wurde. Etwaige Rechte Dritter muss mel d fotografie für seine Werbezwecke selbst einholen.

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter https://ec.europa.eu/consumers/odr findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.